„Je länger man lebt, desto deutlicher sieht man, dass die einfachen Dinge die wahrhaft größten sind."Romano Guardini
Slide background

Deutscher Familienverband

Engagiert für Familienzeit

Slide background

Deutscher Familienverband

Mehr Rechte für Familien

Slide background

Deutscher Familienverband

Familien leben mit Spaß und Spiel

Slide background

Deutscher Familienverband

Auf die Nestwärme kommt es an!

Freiburger Hauptbahnhof im Test

Ergebnis: nicht familiengerecht!!

Der DFV hat mit weiteren engagierten Bürgern den Freiburger Hauptbahnhof einem gründlichen Test unterzogen; zusammen mit dem ökologischen Verkehrsclub VCD, dem Stadtseniorenrat und dem ADFC (Fahrradclub) sowie mehreren Bürgern mit Behinderungen kamen ein deutliches Urteil zustande:
für den Verkehrsknotenpunkt wird nur eine mittlere Qualität bescheinigt und erhebliche Defizite für Familien. Es gab insgesamt nur 123 von 180 möglichen Punkten.
Für Familien fehlen geeignete Räume und Aufenthalts-möglichkeiten, die den Bedürfnissen von Eltern mit Kindern halbwegs entsprechen. Gerade bei…

{phocadownload view=file|id=40|target=b}

Rechtsanspruch auf Kita-Platz wird nicht erfüllt

Angebot bleibt deutlich hinter den Elternwünschen

kinder-krippen-platzIn Baden-Württemberg werden nicht alle Kinder ab 2013 einen Kita-Platz erhalten, mutmaßt der DFV, denn eine Studie des Deutschen Jugendinstituts (München) ermittelte, dass der Ausbau von Kita-Plätzen auch hier deutlich hinter den Betreuungswünschen der Eltern zurück bleibt. Die Studie ermittelte einen Fehlbestand von 16,2 Prozent und damit „klafft eine große Lücke für die Familien, denen ein Rechtsanspruch zugesagt ist“, beklagt Uto R. Bonde vom DFV Baden-Württemberg. „Gespannt wird auf die Reaktion der Kommunen gewartet, die bis zum 1.August 2013 den Anspruch einlösen müssen“. Dort wird sogar befürchtet, dass nach dem Stichtag sogar Schadensersatzzahlungen fällig werden, wenn die Kita-Plätze nicht angeboten werden können. 

{phocadownload view=file|id=39|target=b}

Auch die Lohnentwicklung drängt Familien an den Rand der Gesellschaft

familien-armut-reichtum-bericht(Freiburg) Der Deutsche Familienverband erwartet von dem neuen Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung nicht nur schonungslose Analysen, sondern auch konsequentes Reagieren und sofortiges Handeln zugunsten der Familien.

„Bereits zum wiederholten Male erinnert der DFV daran, dass eine nachhaltige Umkehr notwendig ist, damit alle Menschen in Deutschland am Wohlstand beteiligt werden- die umgekehrte Entwicklung ist aber die Wirklichkeit, ohne dass eine Änderung erkennbar wäre“, so der Vorsitzende des DFV Baden- Württemberg, Uto R. Bonde.

Weiterlesen: Auch die Lohnentwicklung drängt...

Schulen und Berufliche Bildung auf dem Lande erhalten

DFV widerspricht Finanzminister Nils Schmid: Schulen und Berufliche Bildung auf dem Lande erhalten

(Freiburg) Die Äußerung von Wirtschaftsminister Nils Schmid im Rahmen der Haushaltsdiskussion des Landeshaushaltes: „dann wächst im Schwarzwald halt mal ein Tal zu“, stoßen nicht nur bei Familien auf größtes Unverständnis. Ankündigungen über die Schließung von Schulstandorten führen zu einer großen Verunsicherung bei Eltern, Ausbildungsplatzbewerbern, Lehrkräften und nicht zuletzt bei der Wirtschaft. Zugewachsene Schwarzwaldtäler benötigen in der Tat auch keine Schulen und Arbeitsplätze mehr. Aber das kann ernsthaft niemand wollen.
„Gerade der Finanzminister ist doch mitverantwortlich für die Sicherung von Bleibe-Perspektiven für Familien im ländlichen Raum“, stellt Uto R. Bonde, Vorsitzender des DFV Baden-Württemberg fest.

Ganze Pressemitteilung als PDF

Spende für neuen Skaterpark

spende

Durch die Einnahmen verschiedener Aktionen konnte der Familienverband Radolfzell-Konstanz eine Spende in Höhe von 1500 Euro für den Neubau des geplanten Skaterparks überreichen. Laut Stadtjugendpflegerin bringt der Skaterpark Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 28 zusammen. Ein guter Grund dieses Projekt zu unterstützen. Die Freude war bei den Skatern und der Stadtjugendpflege entsprechend groß und bringt das geplante Projekt wieder ein Stück weiter.
Artikel im Südkurier

DFV fordert besseren Datenschutz im neuen Meldegesetz

(Freiburg). Einen verbesserten Schutz der Personendaten im neuen Meldegesetz verlangt der Deutsche FamilienVerband (DFV). In Schreiben an Ministerpräsident Winfried Kretsch-mann und Verbraucherminister Alexander Bonde wird die Ablehnung des aktuell beschlossenen Meldegesetzes im Bundesrat gefordert.

Familien stehen als die größte Verbrauchergruppe im Lande ständig im Focus von Werbemaßnahmen aller Art; Familien erhalten permanent und unaufgefordert Massen von ungewünschten Werbematerialien.

Weiterlesen: DFV fordert besseren Datenschutz...

Unterstützererklärung für die Beibehaltung von regionalen SWR-Redaktionen und derer lokalen Berichterstattung

Regioretter-RRDie Geschichte des SWR (aus SWF und SDR entstanden) ist untrennbar an die großartige bevölkerungsnahe Entwicklung unseres Landes verknüpft. Die vier Landesteile mit ihren unverkennbaren und unterschiedlichen Merkmalen und Eigenheiten sind die Grundlage für eine einzigartige Landschaft mit eigener unverwechselbarer Idendität.
Diese kulturellen und sozialen Begebenheiten zu pflegen, heißt nicht einer Zentralität das Wort zu reden, sondern der Autentizität von Menschen und Landschaften, sowie den Besonderheiten in ihrem Lebensalltag Beachtung zu schenken.

Weiterlesen: Unterstützererklärung für die...

DFV mahnt vor Sammelwut bei Facebook

Freiburg. Trotz der Absage der Kreditauskunftskartei Schufa die Nutzer von Facebook durchleuchten zu lassen, erinnert der DFV Eltern und Jugendliche an die Sammelwut von persönlichen Daten in den Internetnetzwerken. Deshalb ist der zurückhaltende Umgang mit privaten Daten im Netz sehr wichtig- Eltern sollten dies gerade Jugendlichen bewusst machen, um sie vor bösen Überraschungen zu schützen, rät der DFV Baden- Württemberg.

Weiterlesen: DFV mahnt vor Sammelwut bei Facebook

Keine Giftstoffe in Spielzeugen!

„Wir verlangen die höchsten Standards für Spielzeugsicherheit!“.

(Freiburg) 15. Mai 2012 – am Tag der Familie - Derzeit läuft bei der EU- Kommission ein Verfahren das eine höhere Belastung an Blei, Arsen und Quecksilber bei der Produktion von Spielzeugen erlaubt. Eine EU- Richtlinie soll ab 2013 die bisher zulässigen Werte erhöhen. Bisher wurde danach bemessen, wie viel Stoffe im Körper aufgenommen werden darf. Bei einer neu vorgesehen Grenzwertdefinition soll künftig gelten, welche Stoffmengen ein Spielzeug abgeben darf. Chemikalien werden zum Beispiel als Weichmacher für Plastik oder in Farben eingesetzt. Arsen gilt als krebserregend und kann Hautveränderungen auslösen, Blei kann die Hirnentwicklung stören.

Weiterlesen: Keine Giftstoffe in Spielzeugen!

Kleidermarkt voller Erfolg

Der Frühlingskleidermarkt bot wieder Schnäppchen für die ganze Familie. Der Ansturm im Radofzeller Milchwerk war groß. Gut erhaltenes Spielzeug und Mode aus zweiter Hand fanden neue Besitzer. Der Erfolg ist jedoch nur durch den erhernamtlichn Einsatz der vielen Helferinnen und Helfern des Familienverbands Radolfzell-Konstanz möglich gewesen. Diesen sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Für alle die neugierig geworden sind, der Herbstmarkt findet am 15.09.2012 statt.

Der DFV auf Facebook

Spendenkonto

Unterstützen Sie Familien!

Volksbank Freiburg
BLZ: 680 900 00
Konto: 15 967 609
IBAN: DE85 6809 0000 0015 9676 09

Sie erhalten eine Spendenbescheinigung. Vielen Dank!

Anschrift der Landesgeschäftsstelle

Deutscher Familienverband 
Landesverband Baden-Württemberg e.V.
Kaiser-Joseph-Str. 268 (3. OG, Durchgang)
79098 Freiburg
Tel: 0761 - 470 27 95
Fax: 0761 - 151 78 30
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!